Hohe Siege gegen Sentinels und Chargers

Blackhawks trotzen Hitze und Unwetter gleichermaßen – Hohe Siege gegen Sentinels und Chargers

Während das zweite Saisonspiel der Seniors in Siegen noch ziemlich gewöhnlich über die Bühne ging, verlief das dritte Saisonspiel zuhause gegen die Recklinghausen Chargers alles andere als gewöhnlich.

Am 6. Mai trat man bei hohen Temperaturen und Sonnenschein die Reise nach Siegen an. Bis dato hatten die Blackhawks nur das erste Unentschieden der Vereinsgeschichte gegen die Mammuts in der Tasche. Das Spiel in Siegen sollte somit zum ersten Richtungsweise werden. Wohin geht die Reise 2018? Folglich kam es nicht ganz unerwartet, dass das Spiel zu Beginn von einigen Unsicherheiten gezeichnet war. Ein früher Ballverlust der Offense führte zum ersten Touchdown des Spiels und die Blackhawks befanden sich ungewohnt früh in Rückstand und unter Zugzwang. Tatsächlich dauerte es einige Drives, bis die Offense ihren Rhythmus fand. Eine erneut starke Defense hielt dem Team dabei den Rücken frei und legte den Grundstein für ein erfolgreiches Spiel. Spätestens aber ab dem zweiten Quarter trat das gesamte Team wieder gewohnt soeverän und konzentriert auf und konnte durch einen schönen Pass von Quarterback Alexander Fuchs auf Tony Tu zunächst ausgleichen und schließlich durch einen schönen Lauf von Till Hönicke auf 14-7 erhöhen. Die Blackhawks scheinen nun vollständig in der Season angekommen zu sein. Zwei Fieldgoals durch Rookie Moritz Niederhofer und eine sehenswerte Touchdown Premiere von Benni Karic führten zum verdienten Endergebnis von 27-7 für die Blackhawks. 

Aufwärtstrend der Blackhawks

Nur eine Woche später erwartete man daheim die Recklinghausen Chargers. Das Team, das noch bestens bekannt aus der Landesliga 2015 war, reiste nach zwei sehr starken letzten Jahren trotzdem als schwer einzuschätzender Gegner für die Falken an. Doch nicht nur der Gegner war an diesem Tag schwer einzuschätzen, ebenso bereitete das Wetter einiges Kopfzerbrechen, da sich passend zu 15.00 Uhr ein Unwetter über Münster anbahnte. Vom ersten Moment an machten die Blackhawks in diesen Spiel dennoch fast alles richtig. Die Defense zeigte sich weiterhin in Ausnahmeform, die Offense marschierte unaufhaltsam über das Spielfeld. Touchdowns von Till Hönicke, Tom Dulisch und erneute Till Hönicke führten zu einer frühen und komfortablen 20-0 Führung. Bis dahin hatte das Wetter ähnlich gut wie unsere Defense gehalten. Leider schaffte es im weiteren Verlauf nur die Defense dieser Tat treu zu bleiben, das Wetter hingegen entschied sich innerhalb weniger Minuten das Spielfeld zu fluten. Die Blackhawks zeigten sich hiervon unbeeindruckt – die Referees sahen das leider anders: Mit näher rückendem Gewitter wurde entschieden, das Spiel zunächst zu unterbrechen. Nach ca. 45 Minuten konnten die Teams erneut mit dem Warm-Up beginnen. Die Falken zeigten sich unbeeindruckt, erst Marvin Worth mit einem sehenswerten Catch und anschließend Defensive End Julien McLeod erhöhten auf 34-0. Als mit Pausenpfiff auch der nächste Blitz zu sehen war, entschieden sich die Schiedsrichter letztendlich das Spiel komplett abzubrechen. Nach einiger Unsicherheiten wurde anschließend das Halbzeitergebnis von 34-0 als Endstand gewertet – ein Ergebnis, das den Aufwärtstrend der Blackhawks unterstreicht und Lust auf mehr macht.