Fr. 26. Mai 2017

Blackhawks und Regenbogenschule sind gemeinsam stark

Gespannte Erwartung, Aufregung, dann „Da sind die Blackhawks!“. Einen lautstarken Empfang für eine Abordnung der Münster Blackhawks bereiteten am Montagmittag Dutzende von Schülerinnen und Schülern der Regenbogenschule mit dem Kampfruf „Let’s Go, Blackhawks!“, dann folgte „Come on, Rainbow!“

Grund für den Besuch der Münster Blackhawks an der LWL-Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung war ein ganz besonderer: Die Übergabe eines Spendenchecks in Höhe von 500 €. Zu diesem Anlass besuchten Clemens Hesselink, Jerome Eßmann, Marian Winter und Marc Pel in ihrer Sportkleidung die Regenbogenschule und waren sofort dicht umringt. „Kann ich mal den Helm aufsetzen?“ war die erst schüchterne Frage, dann gab es ein Gedränge und Geschiebe. „Eine Szene, fast wie bei einem Football-Spiel“, stellte Schulleiter Helmut Hamsen fest. Gemeinsame Fotos und die ersten Versuche einen Football zu werfen folgten. 

Jerome Eßmann erklärte den versammelten den Grund für die Spende. Die in den vergangenen Jahren sportlich erfolgreichen Münster Blackhawks haben sich dieses Jahr als Ziel gesetzt, nicht nur sportlich stark zu sein, sondern auch für ihre Stadt und besonders Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Unter dem Motto „Stark für Andere“ wurde somit beim ersten Heimspiel gegen die Münster Mammuts zum ersten Mal eine Spendenaktion durchgeführt – zum Auftakt für die Regenbogenschule. 

Doch für die Blackhawks stand an diesem Tag mehr an, als nur die Übergabe der Spende. „Sportler, die die Regenbogenschule besuchen, müssen sich immer auch mit unseren Schülerinnen und Schülern sportlich messen.“ Damit forderte Lehrerin Steffi Kuckuk die Blackhawks zum anschließenden Rollstuhlhockeyspiel in der Sporthalle heraus. Nach einer kurzen Einweisung in die Nutzung der Sportrollis traten die Blackhawks gegen eine Auswahlmannschaft der Rainbow-Warriors der Regenbogenschule an. Und tatsächlich: Die Blackhawks mussten hierbei mit 4-5 ihre erste Saisonniederlage einstecken. 

„Wir freuen uns sehr über diesen Tag an der Regenbogenschule“, fasst Jerome Eßmann zusammen. „Wir wollten mit dieser Aktion den Kindern hier unseren Respekt zollen, dafür, dass sie Tag für Tag ihre Herausforderungen so beeindruckend meistern. Wir freuen uns darauf dieses Jahr weiter „Stark für Andere“ zu sein.“ 

Eins ist nach dieser gelungenen Aktion gewiss: Die Blackhawks haben in der Regenbogenschule viele neue Fans gefunden, die die weitere Saison mit hoher Aufmerksamkeit verfolgen werden.

Weitere Informationen: