Mo. 17. Juli 2017

Blackhawks und UKM Clinic Clowns lachen gemeinsam

Als dritter Teil der „Stark für Andere“ Reihe waren die Münster Blackhawks, vertreten durch Amir Marouf und Jerome Eßmann, am vergangenen Mittwoch zu Besuch bei den UKM Clinic Clowns. Anlass war die Übergabe der gesammelten Spenden in Höhe von 180 €. Empfangen von Clown Konrad und Professor Flora wurden die Blackhawks herzlich in den Räumlichkeiten der UKM-Kinderstation begrüßt. Als Begrüßungsgeschenk wurden den beiden Spielern in bester Clownmanier eine rote Clownsnase und ein Quäntchen Glück überreicht. 

Clown Konrad, der für die Spendenaktion bei dem Spiel gegen die Gelsenkirchen Devils selbst vor Ort war, zeigte sich begeistert: „Ich war beeindruckt von der sportlichen Leistung der Blackhawks. Wir freuen uns sehr über die Spende der Blackhawks und ihr Interesse an unserer Arbeit.“ Für die Blackhawks handelte es sich, wie auch bei den vorherigen Spendenaktionen, um eine Herzensangelegenheit. „Als die Idee der Clinic Clowns genannt wurde, mussten wir nicht mehr lange überlegen. Die Mission der Clinic Clowns, teils schwer kranke Kinder zum Lachen zu bringen und sie so ihren Schmerz vergessen zu lassen, verdient jede Menge Respekt und Unterstützung. Auch wenn wir die ‚Kunst des Stolperns‘ nicht so gut beherrschen wie Konrad und Flora, sind wir froh, wenn wir in irgendeiner Form helfen können.“, erklärte Jerome Eßmann.

Die Blackhawks bedanken sich bei allen Fans und Zuschauern, die dieses tolle Spendenergebnis ermöglicht haben.

Weitere Informationen:

Foto: UKM

 

 

Do.13. Juli 2017

Blackhawks machen sich stark für Königskinder

Die Mission „Stark für Andere“, unter der die Münster Blackhawks bei ihren Heimspielen in diesem Jahr Spenden für wohltätige Zwecke sammelt, geht weiter. Dieses Mal machten die Blackhawks sich stark für die Königskinder – ambulanter Hospizdienst für Kinder und Jugendliche. Bei einem gemeinsamen Treffen zwischen Katrin Beerwerth von den Königskindern und Blackhawks Spieler Jerome Eßmann wurde nun die Spende in Höhe von 225 € überreicht. 

„Wir freuen uns total, hier helfen zu können. Als ich die Königskinder vor dem Team vorgestellt und erzählt habe, was ihre Mission ist, waren alle sofort begeistert.“, so Jerome Eßmann. Die Königskinder, welche Familien mit einem lebensverkürzend oder schwerst erkrankten Kind, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen durch intensive Begleitung auf dem langen Weg der Erkrankung, Hilfe, Ermutigung und Unterstützung in dieser schwierigen Lebensphase geben wollen, freuen sich selbstverständlich über die Hilfe der Blackhawks. „Es ist immer toll, wenn sich Leute für unsere Arbeit interessieren und helfen wollen. Wir sind sehr dankbar und wünschen den Blackhawks für den Rest der Saison weiterhin alles Gute und viel Erfolg“, so Katrin Beerwerth. 

Weitere Informationen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr. 26. Mai 2017

Blackhawks und Regenbogenschule sind gemeinsam stark

Gespannte Erwartung, Aufregung, dann „Da sind die Blackhawks!“. Einen lautstarken Empfang für eine Abordnung der Münster Blackhawks bereiteten am Montagmittag Dutzende von Schülerinnen und Schülern der Regenbogenschule mit dem Kampfruf „Let’s Go, Blackhawks!“, dann folgte „Come on, Rainbow!“

Grund für den Besuch der Münster Blackhawks an der LWL-Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung war ein ganz besonderer: Die Übergabe eines Spendenchecks in Höhe von 500 €. Zu diesem Anlass besuchten Clemens Hesselink, Jerome Eßmann, Marian Winter und Marc Pel in ihrer Sportkleidung die Regenbogenschule und waren sofort dicht umringt. „Kann ich mal den Helm aufsetzen?“ war die erst schüchterne Frage, dann gab es ein Gedränge und Geschiebe. „Eine Szene, fast wie bei einem Football-Spiel“, stellte Schulleiter Helmut Hamsen fest. Gemeinsame Fotos und die ersten Versuche einen Football zu werfen folgten. 

Jerome Eßmann erklärte den versammelten den Grund für die Spende. Die in den vergangenen Jahren sportlich erfolgreichen Münster Blackhawks haben sich dieses Jahr als Ziel gesetzt, nicht nur sportlich stark zu sein, sondern auch für ihre Stadt und besonders Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Unter dem Motto „Stark für Andere“ wurde somit beim ersten Heimspiel gegen die Münster Mammuts zum ersten Mal eine Spendenaktion durchgeführt – zum Auftakt für die Regenbogenschule. 

Doch für die Blackhawks stand an diesem Tag mehr an, als nur die Übergabe der Spende. „Sportler, die die Regenbogenschule besuchen, müssen sich immer auch mit unseren Schülerinnen und Schülern sportlich messen.“ Damit forderte Lehrerin Steffi Kuckuk die Blackhawks zum anschließenden Rollstuhlhockeyspiel in der Sporthalle heraus. Nach einer kurzen Einweisung in die Nutzung der Sportrollis traten die Blackhawks gegen eine Auswahlmannschaft der Rainbow-Warriors der Regenbogenschule an. Und tatsächlich: Die Blackhawks mussten hierbei mit 4-5 ihre erste Saisonniederlage einstecken. 

„Wir freuen uns sehr über diesen Tag an der Regenbogenschule“, fasst Jerome Eßmann zusammen. „Wir wollten mit dieser Aktion den Kindern hier unseren Respekt zollen, dafür, dass sie Tag für Tag ihre Herausforderungen so beeindruckend meistern. Wir freuen uns darauf dieses Jahr weiter „Stark für Andere“ zu sein.“ 

Eins ist nach dieser gelungenen Aktion gewiss: Die Blackhawks haben in der Regenbogenschule viele neue Fans gefunden, die die weitere Saison mit hoher Aufmerksamkeit verfolgen werden.

Weitere Informationen: